BESUCHSKONZEPT DER DEINERLINDE

Bewohner*innen dürfen in der Einrichtung besucht werden solange kein COVID 19- Vorkommen in der Einrichtung besteht. Ein Bewohner*in kann jeweils von nur einer Person gleichzeitig Besuch empfangen. Als Aufenthaltsmöglichkeiten während des Besuches steht nur das Bewohnerzimmer bzw. die zahlreichen Aufenthaltsmöglichkeiten im Außengelände (Innenhöfe und Gärten) zur Verfügung. Hiermit soll das Infektionsrisiko möglichst minimiert werden. Die Besucher*innen sind angehalten sich im Haus auf die notwendigsten Wege beschränken und die Bewohner auf dem direkten Weg aufsuchen. Darüber hinaus ist es ebenso möglich mit Bewohner*innen die Einrichtung auch zu verlassen. Die Besuche werden vorerst von Mo-So, auch an Feiertagen, von 09.00-12.00 Uhr und von 14.00-17.00 Uhr möglich sein. Zur Sicherstellung eines geregelten Ablaufs, bedarf es beim Betreten der Einrichtung einer Anmeldung am Empfang (Haupteingang). Hier findet im Eingangsbereich eine Registrierung und eine Einweisung in die Hygieneregeln statt. Die Uhrzeiten des Betretens und des Verlassens der Einrichtung sowie der Name des zu besuchenden Bewohners werden am Empfang dokumentiert. Außerdem müssen die Besucher*innen mit ihrer Unterschrift bestätigen das sie nicht unter den allgemein bekannten Symptomen einer COVID 19 Infektion leiden und, dass sie sich in den letzten 14 Tagen nicht in einem Hot Spot (Risikogebiet) aufgehalten haben. Diese Daten werden nach datenschutzrechtlichem Vorgehen nach 3 Wochen vernichtet.
Die Besucher*innen sind zum Besuch selbst in der Verantwortung für einen mehrlagigen Mund-Nasen-Schutz (MNS) zu sorgen und diesen während der Besuchszeit anzulegen und nach dem Besuch desinfizierend zu reinigen oder zu verwerfen. Eine Ausnahme zu dieser Regelung kann nur gewährt werden, wenn der Betroffene ein ärztliches Attest vorlegt, welches ihn von der Verpflichtung zum Tragen eine MNS befreit. Außerdem ist unbedingt die bekannte Abstandsregelung von 1,50 m zu allen Personen einzuhalten.
Bewohner*innen haben die Möglichkeit das Haus, zu den oben genannten Zeiten, für Besorgungen, Besuche und andere Aktivitäten unter der Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln zu verlassen. Sie werden durch den Empfangsdienst mit einem einfachen Mund-Nase-Schutz ausgerüstet und über die einzuhaltenden Abstands- und Hygieneregeln beraten. Nach Rückkehr ins Haus soll der Mundschutz entsorgt und eine Händedesinfektion durchgeführt werden.