Soziales Leben2018-01-10T10:55:28+00:00

SOZIALES LEBEN

Wir möchten, …

  • dass niemand allein sein muss, wenn er es nicht möchte.
  • dass jeder gemäß seiner Lebensgeschichte Angebote an Anregung, Gelegenheiten zum Mitmachen, Möglichkeiten zur Aktivität hat – gerade auch dann, wenn eine dementielle Erkrankung hierfür unsere besondere Unterstützung erfordert.
  • dass jeder sich mit seinen Erfahrungen und Gaben einbringen kann.
  • dass jeder die Möglichkeit hat, seinen Tag autonom und individuell zu gestalten.

Angebote der allgemeinen sozialen Betreuung bezogen auf das Jahr 2017

Feste und Feiern

  • Sich ökumenisch verstehende Festgottesdienste zu Ostern, Pfingsten, Erntedank und Weihnachten, sowie die Andacht zur Todesstunde am Karfreitag
  • Karneval
  • Marktwagenfest
  • gemeinsames Osterklöben backen
  • Maibaumfest
  • Frühschoppen zum Tag der Arbeit
  • Wanderung mit Bier und Bollerwagen
  • „musikalische Gärten“ zu Pfingsten
  • Boule-Turnier
  • Erdbeerfest
  • Grillen
  • Erntedankfest
  • Gedenkgottesdienst für die Verstorbenen am Vorabend des Totensonntags
  • Deinerlinde-Weihnachtsmarkt

Projekte

Derzeit das Begegnungsprojekt mit jungen Flüchtlingen „Miteinander Lernen“

Angebote der allgemeinen sozialen Betreuung bezogen auf die Woche

  • Ratestunde
  • Kreativgruppe
  • Gymnastik
  • Singen
  • Leserunde
  • Kegeln
  • Zeichnen
  • Boule (im Sommer), Dart (im Winter)
  • Bingo
  • Deinerlinde-Marktwagenteam
  • Brett- und Kartenspielangebot
  • sonntägliche Vorträge und Lesungen

Angebote der besonderen sozialen Betreuung nach § 43 b bezogen auf den Monat

  • Andachten in den Wohnbereichen

Seelsorge

  • ein ev. Diakon arbeitet im Haus als Altenheimseelsorger und Leiter des Begleitenden Dienstes
  • regelmäßig werden katholische und evangelische Gottesdienste im Haus gehalten
  • wöchentlich in der Capella die Wochenschlussandacht

Angebote der besonderen sozialen Betreuung nach § 43 b bezogen auf die Woche 

  • Montag bis Freitag: biografisch orientierte individuelle Betreuung gemäß den Bedürfnissen und Möglichkeiten des Bewohnenden

Ziel ist es,

  • dass die Senioren und Seniorinnen dabei unterstützt werden, selbstbestimmt einem Hobby nachzugehen oder eine ehrenamtliche Aufgabe wahrzunehmen, oder
  • über die allgemeinen Angebote der sozialen Betreuung des jeweiligen Tages informiert, zu ihnen eingeladen und ggf. begleitet werden, oder
  • andernfalls ein individuelles Angebot erhalten.

Wir achten und fördern hierbei die Autonomie aller Bewohnenden, indem wir sie unterstützen, aus Angeboten auszuwählen und ihnen gegebenenfalls ein individuelles Angebot machen.